Dienstag, 30. August 2011

Die Nina

... ist "ganz knapp an der Tonne vorbei geschrammt!" habe ich heute erfahren.
Vor einigen Wochen ist ihr Cebulon ins Heck gerannt, sie konnte daraufhin 2 Wochen nicht mehr wedeln und tat es auch bis heute nicht mehr mit Begeisterung. Sie steht nicht gut auf und zeigt, dass sie Rückenschmerzen hat.
Heute Abend waren wir dann in Kreiensen, da hat Tamme Hanken nämlich einen Stop eingelegt, um Pferde und Hunde wieder fit zu machen.

Nina hat in beiden Vorderpfoten Arthrose, hinten hat sie massiv überdehnte Bänder, die nur ganz knapp dem Reißen entgangen sind.
Nina soll nicht mehr so viel Action haben, alles ein bisschen gemäßigter. Ich fütter genau passend, viel Fleisch und seltener Trockenfutter, außerdem habe ich noch ein paar Fütterungstips bekommen. Ich werd morgen ein bisschen Malzbier einkaufen, da sind gute B-Vitamine drin, ein pflanzliches Mittel, dass das Herz stärkt und einen Eimer Traubenkernpulver habe ich.
Das alles schad' auch den anderen nicht, ich soll auch schön weiter die Hunde ausleiern und dabei auch die Füße nicht vergessen.

Das war ein spannender Abend, ich möchte kein Pferd halten müssen, dem der Rücken wehtut, wenn jemand draufdrückt, heieiei.
Die Leutchen mit ihren dicken und / oder verfilzten Hunden haben ganz knapp und direkt gesagt bekommen, was Sache ist, das liebe ich ja und ich stand ein bisschen selbstgefällig grinsend da.

In den nächsten Tagen soll Nina's Rute wieder wie einst gewohnt funktionieren, ich bin sehr gespannt.

Das war Nina am 31.10.2005, da war sie dreieinhalb Jahre alt
Jetzt ist sie neuneinhalb Jahre alt.

Kommentare:

  1. Tamme Hanken in Kreiensen? Wieso saaaagste denn nix? *lach* Manchmal regt er mich auf, aber in der Summe find ich den Bombe und hätte gern zugeschaut. Nina darf dann in den Bergen gern mit mir chillen, während Du mit den anderen Powertouren machst :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, man, das Ninatier. Gemein. Gute Besserung. Da bin ich aber auch baff, dass Tamme Hanken da war. Nun gut, ich führ nicht Buch über seine Ausflüge, aber da wär ich glatt mal hin. Das süße Ninatier. Macht Sachen. Dann schön schonen. Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  3. Wie? Was? o.O Soll das heißen Nina wäre fast... oh nein, nicht die süße... dann soll sie mal schömn alles ruhig angehn, sie ist nunmal doch nicht mehr die jüngste!! Gute Besserung unserer kleinen!!

    AntwortenLöschen
  4. *prooost Nina*
    Anúp bekommt auch schon seit längerem Malzbier ( den Tipp habe ich auch von dem Friesen) und er findet es klasse
    Gute Besserung an das Ninatier.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. *Urgs* Wir wünschen unserer Lieblingsnina gute Besserung.
    Ich finde den Tamme ja super, schön das er Nina helfen konnte. Wir freuen uns schon auf Euch!!!

    LG Carmen & die Döggels

    AntwortenLöschen