Dienstag, 17. Mai 2011

Doggenhalterin nach Doppelunfall ans Sofa gefesselt.

Gestern Abend traf ich nach Feierabend Nanette im Garten, die nicht mit mir zu Kaufi fahren wollte. "Aber wir können noch'ne Runde laufen!" meinte sie. Also los zum Roten Berg, zu Fuß unter der Bahn lang und durch den schönen Wald.
Nach einer guten Strecke, einem Kimathi-Arsch und einer lieber wieder angeleinten Dogge (Alles schrie: Hier riecht's! Hier riecht's!) passierte das, was Nanette schon am Samstag-Abend erwartet hatte: Doppelunfall mitten im Nichts und ohne Handyempfang.
Was passierte genau?
Die angeleinte Dogge rüsselte stumpf in die Landschaft und war unkonzentriert. Weil angeleint, gab's einen Rüffel aus meiner Richtung, "Geh' ordentlich!". Das überraschte ihn und er sprang elegant gegen Nanette, die sich spontan in den Schlamm und auf die Vorderseite ihres Körpers legte, aber nicht, ohne vorher dem Cebi noch an die Seite zu klatschen. Das tat mir leid, ich wollte mich zu ihr runterbeugen, sie kicherte, Cebi war irritiert und sprang zurück. Sein großformatiges Heck traf schwungvoll meine bereits eingeknickten Knie, meine Kniescheibe sagte einmal der Außenwelt Hallo und schon lagen wir alle am Boden im Wald... Cebi drückte mir noch seine Gumminase ins Gesicht, weil er nun gar nix mehr kapierte. Was machen die denn alle am Boden? *wargh*

Wir schleppten uns zum Auto, mit schmerzverzerrtem Gesicht fuhr ich uns Heim. Ich rieb mein Knie artig ein und kühlte es, heute morgen war es dann trotzdem ein Gummiball. Schön auch, wenn der Arzt dann den "Tut es da weh?"-Test macht... *wein*
Nu sitz ich also daheim, dröhne und schmiere mich zu und warte, dass ich wieder krauchen kann.
*hmpf*

Kommentare:

  1. So plastisch geschildert schüttelt es einen ja nochmal mehr. Wie merkt man denn, dass die Kniescheibe rausspringt?

    Tiere, man sollte sich keine anschaffen. Stellen bloß Unfallgefahren dar.

    Auch hier nochmal: Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  2. Danke Elke.
    Das Knie zog sich so komisch zur Seite, spannte und klackte dann durch Bewegung zurück. Ist ganz ekelhaft und lässt sich blöd beschreiben.
    Ich bin frustriert. Menno. Ich kann nicht stundenlang hermsitzen, ich möchte erst Bewegung und Sachen sehen und erleben und danach kann ich dann auch rumsitzen. ARGH!

    AntwortenLöschen
  3. Den durchschnittlichen Doggenmenschen erkennt man an einem Hauch von Sportsalbe der ihn leicht umflort ;-)

    Dat wird wieder - fühl dich mal voll Mitgefühl gedrückt...

    Schlunzgrüße von Buddy, Pippilotta und Nono (die übrigens gerade an einer angebrochenen Nase laboriert - da beim toben mit dem *großformatigen Heck* von Buddy zusammengerumpelt )

    AntwortenLöschen
  4. Siiiehste, ich mag aber lieber ÜBERdurchschnittlicher Doggenmensch sein und ohne Sportsalben-Duft herumlaufen!! Hat doch schonmal eineinhalb Jahre funktioniert!

    Hauch dem Nonotier mal ein Küsschen von mir auf die Nase, sowas sollte sie doch bitte lieber lassen *aua*

    AntwortenLöschen
  5. Arrgh! - Das wäre was für Notruf,wenns die Sendung noch gebe..besonders wenns nachgestellt werden soll.

    Ich wünsch dir gute und schnelle Besserung - so Knie-Auas sind aber auch gemein.

    AntwortenLöschen
  6. Sowas schaffen auch kleinere Hunde. Von hinten Frauchen in die Kniekehle gesprungen, knickt die auch ein und wälzt sich auf dem Boden rum. Passiert schon mal wenn wir beim spielen sind.
    Gute Besserung wünschen Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Nun muss man aber auf jeden fall auch klar stellen, dass ich arbeiten und laufen kann trotz blauem Knie, es liegt also auch am alter, da wird alles brüchiger oder ich bin trainierter, oder mein fett hat den Aufprall gedämpft dann sollte ich es vl doch behalten....

    Wie gerne hätte ich ein Video davon...

    AntwortenLöschen
  8. ANNA sagt: Oh neeeeeiiiin! Wie fies ist das denn?! Fühl dich ganz doll er-, äh, gedrückt! Ich hoffe, alles ist ganz schnell wieder gut! ...und die blaue Nanette bekommt auch ein klein bißchen Mitleid ab! *Kopfkraul*

    AntwortenLöschen