Dienstag, 2. September 2014

Endlich in FFM

...nach den wundervollen vier Stunden Schlaf im Hotelbett pellte ich mich schlecht erholt aus der warmen Decke, packte mein Zeugs wieder zusammen, weckte die Hotelzimmerhunde und machte mich auf Richtung Auto. Vorm Hotel traf ich zwei meiner heutigen Kurzzeit-Kollegen, Gordon und Melanie, wir frühstückten zusammen und machten uns dann auf zu den Studios, wo wir halb 11 sein sollten.
Da war's cool, kleiner Hinterhof, nette Leute, alles ganz entspannt und immer wer zum quatschen da.
Nach ein paar Minuten Fußweg gab's Möglichkeiten, die Hunde zu lüften und auch mal laufen zu lassen. Der Miet-Vito konnte in der schattigen Auffahrt parken. Echt lästig war der halt nur, weil er einen komplett geschlossenen Laderaum hatte und logischerweise nicht meine gewohnten Gitter-Umbauten besaß. Aber schwere Türen hatte er, so konnte ich mit Improvisorien wie einem zusammengerollten Handtuch und einem Plastiknapf auch offene Türen und so eine Belüftung einrichten.
Hinten wohnten nur Cebi, Gelb und Kalli. Elon und Bio hatte ich vorne auf der Sitzbank untergebracht (und alles Hundehaarsicher zurechtgebastelt) um jede die-Situation-ist-scheiße-Stresshandlung unter den Hunden zu vermeiden.
Gestört hat mich auch, dass ich nicht die übliche Vollausstattung aus Hundequipment und Zeugs dabei hatte, ich hatte ja bloß das Allernötigste mitgenommen. Kamera war zwar dabei und wir durften auch Bilder machen, aber ich hatte von der Stadttour gestern noch nur das kleine Kit-Objektiv angebaut, das zwar auch Bilder macht, aber die reißen keinen vom Hocker.

Gefilmt wurden Cebi, Bio und der Elon, den wollte der Auftraggeber auch gern haben, weil er ihn im Auto sitzen sah. Elon hat sich voll angestrengt, so dass er später lieber liegen blieb, statt mit gelüftet zu werden. ;)
Zwischendrin rief ich Kirsten mal an, die heldenhaft zwei Reifen für mein Auto organisiert hatte und die zum Opelhändler brachte, damit der die aufzieht. Und dann hat sie sogar noch mein Auto von ihrem Mann vor ihre Haustür fahren lassen! Whoah, ich muss nochmal betonen, dass ich allein total aufgeschmissen gewesen wäre!
So konnte ich am späten Nachmittag wieder von FFM nach Köln düsen, die Hunde und meinen Stuff zurück in den Combo verladen, den Vito einfach stehen lassen und seinen Schlüssel in einen Starcar-Briefkasten werfen. Ab auf die Autobahn, von Köln nach Hause... mein eigenes Bett sah ich dann in der Nacht zu Mittwoch, muss so halb 1 gewesen sein. Den Wecker stellte ich auf kurz vor knapp: 5:00. Weil ich arbeiten musste, ab 7:00. Ich war selten so im Eimer... wahrscheinlich kann ich bald über diese Tortour lachen, aber mittendrin war's echt null witzig und zweimal nur ein paar Stündchen schlafen ist auch nix für mich... am Wochenende wird das alles nachgeschlafen!!



Die Co-Piloten

Die Gepäckraumhunde

Armes Bio hatte nur eine Schnur zum spielen

Das hat sie sehr traurig gemacht.

Septemberkraut blüht auch pünktlich

Eine gelbe Gassirunde

Hier waren wir übrigens

Das ist Steve. Ein Bilderbuch-Papillon

Livvy, Zwergdackelin

Ein heimlicher Blick auf den Kameramonitor, als Cebi
dran war. Den kann ich nämlich allein stehen lassen und muss
nicht wie Mutti an ihm herumdirigieren.

Wir wollten Hunekollegenfotos.
Klein-Steve mit Groß-Cebi, aber dann kam
der Labradorwelpe und Cebi bekam den
kalten Ekel

Cebi MUSSTE weg!!

Ohne Welpe, aber mit Livvy ging das dann auch!

Das war auch ein Kollege. Die gruselten sich gegenseitig.

Die war niedlich! :)
Ich bin sehr gespannt auf den Werbespot und werde den dann hier natürlich auch zeigen. Platinum hat nebenbei Material für ein making-of gefilmt und fotografiert. Auch auf diesen Blick hinter die Kulissen bin ich sehr gespannt! :)

Kommentare:

  1. Oh, da freu ich mich auch drauf, das zu sehen.
    Hab grad die ersten Lacher des Tages über die Ekel-Fotos gehabt. Danke!

    AntwortenLöschen
  2. uih, wir sind gespannt...;)
    liebe Grüße von uns.....

    AntwortenLöschen