Sonntag, 8. September 2013

Nordstemmen erkunden



Ich mag die Ecke da ja sowieso, Wasser, Feld und man kann immer wieder auf die Marienburg schauen.
Nun dachte ich, von meinem Lieblingsparkplatz aus kann man bis zur Burg hochlaufen. Und dann stellte ich fest, da geht ja überall die Leine lang, das funzt gar nicht!! Dafür habe ich andere coole Sachen gesehen und einen anderen stylischen Rundweg gehabt. :) Für den ganzen Tag war Regen angesagt, wir hatten auch ein bisschen, aber dann war's trocken. Und windig. Verdammt windig. Hoah. Das machte es dann kalt und ich war froh, meine bunte Jacke dabei zu haben. :)

Die Hunde waren toll, Kalli durfte stellenweise frei laufen, Gelb lief in Ufergestrüpp herum und war glücklich, Cebi fand später zwei Rehe, sauste mit ihnen über eine Wiese und drehte wieder um. Gelb war hibbelig und glotzig, aber kreischte nicht herum.
Nach fast 10km waren wir wieder am Auto und machten uns langsam auf gen Heimat. Esther wollte noch ein bisschen mit raus und Gelb fand noch Energie, um mit ihrem Schweineball herumzutoben.

Der Kalli, ohne Verlorengehen
Oooah, naien!!

Nina so: ALTER! Es REGNET!

*tock* Wie niedlich sie die Augen zukneift. :)

So schaut das übrigens aus, wenn die Dogge hinfällt.
Nasses Gras ist eben glatt. *g*

Dogge steht auf und findet, Gelb hat ihr'n Haken gestellt!

Und Gelb so: Halt's Maul, du Blödie!!
Und dann Cebi so: *glob*
Das G :)

Das C

Es muss weg...

...dem G nach...


Wir haben so'n Glibbertümpel gefunden

Da sind bestimmt Monster drin

Nach Links ist die Feste Calenberg, da machen
wir das nächste Mal einen Abstecher hin
Dann kam der Wind.
Es war so windig, dass sich der Doggenkopf verbog und die
Nina sich gegenstemmen musste.

Krass cool, oder?

Nina ist auch niedlich

Gelb kann jetzt fast alles festhalten. Wenn sie's eklig findet,
guckt sie halt herum und blendet das Festgehaltene aus.

Von vorn sieht das dann so aus. *g*

Sogar Sonne kam noch! *yay*

Wegen uns sind die abgehauen. Wir haben gar nix gemacht!

Urlaubsbadebild

Kamillehunde

Kalli unterdrückt einen Gähnen:
Können wir jetzt Heim?
Und zu Hause so: *badoing*

Du blöder Riesenköter, hau ab, das ist...

...meeeiiiiin Sssschaaaatz!!

Doggen sabbern?
Wer behauptet denn sowas?

Esther hat den Norb gefunden

:-)


Kommentare:

  1. Hach! Schön! Ich muss auch mal wieder los, die Welt erkunden.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, dein Schweineball, lass den plöden Riesenköter ja nicht reinbeißen, dann sieht der Ball nämlich so aus wie er jetzt aussieht :-) Männer und Bälle ist son Fall für sich ;-)

    AntwortenLöschen