Sonntag, 8. Dezember 2013

"DER TUT NIX!"

Alter, was'n Start in den zweiten Advent.
Heute morgen im Feld kam uns gegen Ende der Runde ein Neufi entgegen. Der glotzte immer schon zu uns, als Herrchen umgedreht war und bremste den aus. Neufi befand sich auf Höhe des Querweges nach rechts, den ich sowieso gehen wollte und so bog ich in ordentlichem Abstand einfach mit meinen angeleinten Hunden auf den Acker ab um auszuweichen. Neufi glotzte, ging nicht mit Herrchen weiter und schaffte es dann, dass seine Flexi-Leine reißt, woaufhin Herrchen original ruft "Der tut nix!" und ich laut und deutlich zurückrief: "Meine aber!!"
Neufi hörte leider nicht auf seinen Namen und folgte uns.
Früher hätte ich jetzt Nina das Go gegeben, sie hätte dem Hallo gesagt, ihn abgelenkt und ich wär nett weiter. Jetzt habe ich keinen Hund zum Abfangen mehr, Kalli und Norb machen das nicht, Gelb verursacht u.U. ziemliche Schäden und so ließ ich Cebi's Leine los. Er ist das kleinere Übel, bevor Neufi bei mir ankommt und Cebi UND Gelb angeleint in dem drin hängen.
Cebi ging hin, stellte sich quer vor den und sagte ihm simpel, dass wir ihn nicht kennenlernen wollen. Das freute mich ungemein und Cebi drehte ab und kam mir nach.
Leider folgte dem auch der resitente Neufi, der noch immer nicht wusste, dass Herrchen ihn ruft. Ich machte mich groß, schob das mittlerweile schreiende Gelb hinter mich und motzte Neufi an. Neufi kam näher, ich klatschte Neufi eine. Cebi dann leider auch, hatte ihn am Halsspeck, schüttelte ihn. Ich verlangte von Herrchen, meinen Hund wegzutreten, traute der sich aber nicht, stand nur daneben und verlangte, dass sein Hund aufhören sollte. Ich konnte und wollte nicht näher ran gehen, weil das schreiende Gelb ja nunmal noch bei mir und angeleint war und die hätte sich da gern mit reingehangen, egal wie.
Cebi sah Herrchen dann aber, bekam original einen Oh-Scheiße-Blick, erwartete Kloppe und ließ los, kam zu mir. Krasserweise hatte ich nichtmal Herzklopfen oder so. Ich hatte gewarnt... während Herrchen die defekte Leine um den Neufi knotete, fragte ich, ob er Löcher hat, oder ob er genug Fell habe. Herrchen meinte bloß: "Der ist selbst Schuld, ich hab's ihm ja gesagt!"

Äh. Ok. Dann... noch'n netten Sonntag... und ich ging meines Weges, Herrchen auch.
Wahrscheinlich scheiden sich hier jetzt die Geister, ich für meinen Teil konnte nur den Kopf schütteln...
Später fand ich an Cebi's Brust noch ein Loch vom Neufi. Selbst Schuld, gell?


Der Tag ging dann aber nett weiter.
Wir haben uns zum Fährten getroffen, Cebi und Gelb haben jeder zwei Fährten bekommen, eine Gerade und eine mit Winkel. Für Cebi war das der erste Winkel, weil es ziemlich windig war, musste er da ziemlich angestrengt überlegen und hat den Winkel dann aber schön gefunden. :) Seine gerade Fährte hat er an der 5m-Leine gesucht, ich hab sie während dem Suchen länger werden lassen und am Ende hatte ich sie ganz hinten in der Hand. Er sucht super, hat's echt verstanden und ich werde die Leine nächstes Mal gleich lang lassen.
Gelb war auf beiden Fährten toll, auch ihr Winkel war wegen dem Gegenwind ein bisschen schwieriger, ihre Leine ließ ich auch länger und sie sucht mega-konzentriert. Fantastisch, ich freue mich jedesmal wie doof, weil ich nie gedacht hätte, dass die Hunde das SO geil finden.
Einige behaupten, beide Kötis könnten ja im nächsten Jahr eine Fährtenprüfung laufen. Na, schaumerma. ;)

Am Nachmittag waren wir noch bei meinen Eltern. Aus Matschtechnischen Gründen war da nur Gelb mit und durfte einen Teller voll Knochen und Brot essen. Und Sahne und Butterbrot und Apfel vom Kuchen... *gg*


Alex, Baxter und ihr neues Fährtenschild

Auf geht's

Such!

Diva war auch wieder da...

...zwischendrin kurz irritiert durch mich...

...und dann ging's weiter ;)

Erstmal daliegen und akklimatisieren

Kurz posen vorm Schild.

Diva und ihr Schild

Später gabs ein bisschen Erdberg-Spaß


Gelb hat einen neuen Autositzbezug.

...und jede Menge Essen. ;)



Kommentare:

  1. Boah, mir wird bei solchen "Tutnix"-Berichten immer leicht übel beim Lesen. Echt ätzend solche Leute. Uns kam heute am See auch so ein unangeleintes Tier entgegen. Wir hatten beide die Hunde an der Leine, liefen auf Abstand, Sidi brummelte laut, Bambam grummelte auch. Der Hund wurde trotzdem zu uns gelassen. Bei Sidi verschwand er aus Respekt. Bei BamBam bin ich aus Prinzip splittend dazwischen. Da wurde das liebe Tier dann auch mal gerufen.

    Ich staune immer, dass es bei all den Hundeschulen, Hundebüchern, und was weiß ich an Info immer noch Leute gibt, die so klare Signale wie "angeleinter Hund wird kurz genommen" oder "angeleinter Hund wird im Bogen vorbeigeführt" einfach ignorieren und nicht registrieren, dass ein fremder Hund in dem Moment unerwünscht ist. Aber "selbst schuld". Waaaah....

    AntwortenLöschen
  2. Ich führe die Diskussion, warum darf ihr Hund denn nicht "Hallo" sagen, fast jeden Tag. Warum nicht? Weil das Lindanchen drauf verzichten kann, ohnehin nicht spielen wird, sich aufregt und dann ihren Kö... ungespitzt in den Boden haut (zumindest versucht sie es). Ich werde ganze Straßenzüge verfolgt und sogar mitten auf nem Acker hat man nicht seine Ruhe.

    Ganz ätzend wird's dann beim Mantrailen. Was glauben diese Ahnungslosen, was wir da machen??? Zum Mitturnen einladen??? Wie Frau Wirrkopf staunen auch wir immer wieder, wie wenig selbst deutlich abblockende Signale seitens meines Trainers - immerhin ein gestandener 1,90 Mann - dahingehend umgesetzt werden, seinen Fiffi aus Lindas Radius zu entfernen... man man man

    Sie wollen keinen Kontakt??? Selbst schuld...

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen